Landesgruppe Hessen-Süd

Lukas Grenzer zum Lehrhelfer berufen

Wir gratulieren Lukas Grenzer, der vom Vorstand der Landesgruppe Hessen-Süd zum Lehrhelfer berufen wurde. Nachstehend eine kurze Vorstellung seiner Person …..


 

Hallo zusammen,

mein Name ist Lukas Grenzer, ich bin 26 Jahre alt und komme aus dem schönen Odenwald. Damit Ihr mich ein Wenig besser kennenlernen könnt, habe ich Euch meinen bisherigen Weg im Hundesport mal zusammengefasst.

Meine Familie hatte schon immer Schäferhunde, aber erst im Jahr 2011 entschied sich mein Vater dazu, seinen neuen Hund im Schutzhundesport zu arbeiten, wodurch wir in die Ortsgruppe Ueberau-Reinheim kamen. Hier bin ich bis heute aktiv, mittlerweile auch als lizensierter Zucht- und Ausbildungswart.

Ich wurde damals von unserem 1. Vorsitzenden Günther Paul in das Jugendzeltlager der Landesgruppe geschickt mit den Worten „Seh zu, dass du in die Hetzhose kommst!“. So kam es dann, dass ich unter Anleitung von Marc Eberius meine ersten Hunde gearbeitet habe.

Durch das Zeltlager habe ich gemerkt, wie viel Spaß mir die Schutzdienstarbeit macht, ich wollte aber auch einen eigenen Hund ausbilden. Ich konnte meine Eltern davon überzeugen, dass ich meinen eigenen Hund bekommen darf und so zog meine damalige Hündin „Minna vom Tatzelwurm“ bei uns ein.

Hochmotiviert habe ich angefangen meinen Hund auszubilden und auch die Schutzdienstarbeit zu intensivieren.

Angefangen habe ich mit den „alten“ Hunden im Verein, bin dann aber auch auf mehrere Helferlehrgänge und auf verschieden Hundeplätze gegangen, um mein Wissen zu erweitern. Auch wenn es mich manchmal bei der Helferarbeit von den Füßen geholt hat, habe ich nie aufgegeben und weiter gemacht.

Minna habe ich eigenständig bis zur IPO3 und FH1 ausgebildet und bin mit ihr auf zwei Hessischen Jugendmeisterschaften gestartet. 2017 konnte ich mich mit ihr für die DJJM qualifizieren, die wir mit glorreichen 58 Punkten im Schutzdienst mangels Gehorsams nicht bestehen konnten, aber aus Fehlern lernt man…

Im Sommer 2017 bin ich mit meiner Freundin Vanessa Maibaum zusammengekommen, mit der ich nun das schönste Hobby der Welt zusammen betreibe.

Im Oktober 2017 fiel unter meinem Zwingernamen „vom Gerippten“ mein erster Wurf mit 10 Welpen. Hierbei hatte ich eine große Unterstützung durch Mandy Menzel und Eugen Lorösch, an dieser Stelle nochmal vielen Dank dafür!

Nachdem ich die erste Qualifikation für die LGA 2018 absolviert hatte, musste ich Minna leider krankheitsbedingt aus dem Sport nehmen und sie in Rente schicken, somit fiel auch der von mir geplante zweite Wurf aus.

Zusammen mit Vanessa konnten wir aber ihre Hündin für mehrere Landesveranstaltungen vorbereiten.

Anfang 2020 ist mein aktueller Hund „Georg vom Edelacker“ bei uns eingezogen, den ich im Moment im IGP-Bereich ausbilde.

Zudem konnte ich in den letzten Jahren in verschiedenen Ortsgruppen hetzen und weitere Erfahrungen sammeln, des Weiteren habe ich mehrere Hunde auf überregionale Veranstaltungen im Schutzdienst vorbereitet.

Für die Landesgruppe war ich aktiv als Betreuer im Zeltlager 2016, 2017 und 2018. Das erste Mal als Fährtenleger kam ich auf der LGA in Schaafheim 2019 zum Einsatz, seitdem bin ich auf jeder LG-Veranstaltung als Fährtenleger aktiv. Seit Juni 2019 bin ich im Helferteam der LG und im Frühjahr 2022 durfte ich die Landesgruppen-Qualifikation in der OG Groß-Rohrheim hetzen. Außerdem bin ich seit 2021 als Spielbeauftragter bei Wesensbeurteilungen aktiv.

Ich bedanke mich bei der Landesgruppe für das entgegengebrachte Vertrauen zur Berufung als Lehrhelfer. Außerdem möchte ich mich bei allen bedanken die mich auf meinem bisherigen Weg unterstützt haben, vor allem meiner OG Ueberau und Vanessa.

Mit sportlichen Grüßen

Lukas Grenzer