Landesgruppe Hessen-Süd

Landesgruppen-Fährtenhundeprüfung am 24.10.2021 in der OG Groß-Rohrheim

Sehr kurzfristig wurde diese Veranstaltung in die OG Groß-Rohrheim vergeben, da die beauftragte OG kein ausreichendes Fährtengelände bekommen konnte.

Deshalb ist das Engagement der Ortsgruppe Groß-Rohrheim mit ihrem Vorsitzenden, Michael Schweikert die mit viel Freude diese Aufgabe übernahm nicht genug zu würdigen, und dass man gegen Mittag auch noch den Grill aufbaute und leckere Steaks und Würstchen ihren Duft verströmten…

Groß-Rohrheim liegt im südlichsten Teil Hessens und bot mit den weitläufigen Feldern beste Voraussetzungen. Gut, dass hier beste (familiäre) Beziehungen bestehen, die, die Nutzung des Ackergeländes so problemlos ermöglichten. Es waren durchweg  abgeerntete, gegrubbte Felder mit allerdings etwas unterschiedlicher Bodenstruktur.

Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. Ein sonniger Herbsttag bei dem man mittags auf die Jacke verzichten konnte.

Diesmal 10 Meldungen, da einige Teilnehmer der letzten Jahre ihren Hunde inzwischen den verdienten Ruhestand gönnen. Ich hoffe, dass wir in den nächsten Jahren mit einer neuen Generation Fährtenhunde rechnen können, wenn auch Corona uns aus den Fängen lässt.

Schon früh teilte der 2. LG-Übungswart Reiner Beitel die Fährten ein. Ihm standen mit Mark Eberius, Daniel Stein und Lukas  Grenzer zum großen Teil junge, aber auch erfahrene Fährtenleger zur Verfügung, die hervorragende Arbeit leisteten.

Paul-Werner Koch, LG-Ausbildungswart, sah in der Folge viele sehr ordentliche Fährtenarbeiten, die mit 4 x Vorzüglich belohnt wurden.

Martina Meudt arbeitete im organisatorischen Teil wieder schnell und souverän, so dass die Siegerehrung schon kurz nach dem Abschluss der Fährtenarbeiten durchgeführt wurde.

Vanessa Maibaum legte nicht nur einige Verleitungen, sondern dokumentierte das Geschehen auch mit dem Fotoapparat.

Besonders die Hunde, die im Vorzüglich bewertet wurden gestalteten den Wettkampf lange Zeit spannend.

Sieger dieser Veranstaltung wurde:
Thomas Wachert mit Tamme von der Schiffslache
Ein Hund der die gesamte Fährte zielstrebig und gleichmäßig arbeitet lediglich in bestimmten Phasen geringfügig intensiver bleiben muss. 98 V

2. Platz
Hannelore Prüsse mit Göran vom Ortenberg
Der Hund arbeitet die gesamte Fährt zielstrebig, drangvoll, gleichmäßig und nahezu intensiv. Der 2. Winkel muss noch etwas direkter genommen werden. 97 V

3. Platz
Helmut Hüther mit Tecki vom Salztalblick
Eine aktive, drangvolle, zielstrebige nahezu gleichmäßige Arbeit der Hündin. Sah sie schon wie die Siegerin aus, wurde spät ein Gegenstand überlaufen. 96 V

3. Platz
Petra Chmelarz mit Ares vom Geiersbühl
Der Hund zeigt eine zielstrebige, ruhige und zunächst sehr intensive Arbeit, die zum Ende etwas intensiver bleiben muss. Die Gegenstände müssen zum Teil schneller verwiesen werden.  96  V

Auch im Folgenden wurden viele, sehr ordentliche Leistungen gezeigt. Schade, dass die Hündin von Jasmin Kretzer nach sehr gutem Beginn in die Verleitung ging.

Anf. Nov. 2021
Paul Werner Koch

Viele weitere Bilder aus dem Fährtengelände hier: Fotos von Vanessa Maibaum