Landesgruppe Hessen-Süd

Jugendferientraining LG Hessen-Süd

In der Woche vom 06.07-10.07 2020 fand, anstatt des üblichen Zeltlagers der LG Jugend, das aufgrund von Corona Bestimmungen in der gewohnten Art und Weise nicht stattfinden konnte, eine Jugendtrainingswoche statt.

Das Programm startete am Montag in der Ortsgruppe des LG Sportbeauftragten Bernhard Hofmann der OG Taunusstein mit den Abteilungen Agility und Rally Obedience. Die neun Jugendlichen begannen den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück das konform der Corona-Regeln eingenommen wurde. Im Anschluss gab es eine Vorstellungsrunde und den Hinweis, dass wir uns alle an die Hygieneregeln und Abstände halten.

Die OG Taunusstein ist eine sehr erfahrene Sport OG und Kerstin Schneider leitete die Teilnehmer in ihrer wunderbaren Art durch den Tag. Im Bereich Rally Obedience hatte Sabrina Schulz (Pinki) die Anfänge des noch jungen Sports erklärt und begeisterte die jungen Hundeführer in der Praxis.

Am Dienstag bereitet die OG Usingen Eschbach einen Einblick in den Rettungshundesport.

Wie nicht anders zu erwarten gelang es der OG, mit ihrer sehr erfahrenen RH-Hundeführerin Christine Colligs, die selbst ihren Hund auf der WM geführt hatte, einen sehr aktiven Mittmachmachtag zu gestallten. So wurde Gerätetraining, Distanzkontrolle und Gewandtheit sofort von den jugendlichen Hundeführern unter Anleitung und mit dem nötigen Abstand ausprobiert. Christine erklärte den jugendlichen Teilnehmern in sehr spannender Art und weise das Thema Spezialhund. Nach der Mittagspause war auf einmal große Aufregung im Gange, da Der LG Jugendwart seit einiger Zeit verschwunden war und Pinki sich langsam Sorgen gemacht hatte. Also war es das Perfekte Timing einen Rettungshund im Einsatz zu beobachten. Die Erleichterung war groß als der eingesetzte Rettungshund den Jugendwart im nahegelegenen Wald aufgefunden und durch Verbellen angezeigt hatte. Dies war natürlich nur eine Übung und Thomas hatte sich vorher als Versteckperson zur Verfügung gestellt. Man konnte bei dieser Übung den Sinn und Zweck eines Rettungshund hautnah erleben. Am frühen Nachmittag besuchte uns der LG Spezialhund Beauftragte Peter Ruß und präsentierte uns einen spannenden Viedeobeitrag von der Hundestaffel am Flughafen in dem er als Hundeführer und Ausbilder vom Hessischen Rundfunk während seines Dienstes mit seinem Hund  begleitet wurde.

Weiter ging es am Mittwoch in der OG Heusentamm mit dem Vorsitzenden Roland Gärtner, der die Jugendlichen zu dem Thema „Zucht“ begrüßte und sich außerordentlich freute mit seinem Team ein Teil in dieser Jugendwoche sein zu dürfen. Als Referentin an diesem Tag bot sich unsere LG Zuchtwartin Mandy Menzel an dieses Vereinsrelevante Thema der Hessischen Jugend näher zu bringen. Nach kurzen Regelbesprechungen und Vorstellungsrunde begannen wir mit einem Ausflug in die Strukturen und das Hundewesen des SV, die Mandy mit einer Powerpoint Präsentation zur visuellen Unterstützung den Teilnehmer näher brachte. Mandy beantwortete alle Fragen der Teilnehmer und interessierten Besucher. Als Highlight hat Mandy ihre 9,5 Jährige Hündin Lesha von Rapicar mitgebracht. Lesha musste auf dem Tisch vor allen „Platz nehmen“. Damit war auch schon die Fragerunde eröffnet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer riefen Körperteile zu und ein anderer Teilnehmer durfte an Lesha das Körperteil zeigen. Für Lesha war das totale Entspannung, denn dabei kam sie auch zu Streicheleinheiten. Alle waren absolut begeistert. Eine großartige Idee, bei der man das tolle Wesen eines Deutschen Schäferhundes wieder einmal erkennen konnte, der es sich gefallen lies von den Kindern an allen Körperteilen angefasst zu werden.

Nach dem Mittagessen bauten die Jugendlichen unter Hilfe von Eric Finn Tauber, der ebenfalls jugendlicher Teilnehmer war, der allerdings schon große Erfahrung im Ausstellungswesen hat, einen Ausstellungsring auf.

Nach und nach durften die Jugendlichen ihre Hunde oder zur Verfügung gestellte Hunde ihre Erfahrung im Ringlaufen machen. Alle Jugendliche verfolgten mit Begeisterung die Fortschritte, die die Hunde in wenigen Runden zeigten, wenn das Handling des Hundeführers verbessert worden ist. Begleitet wurde die Veranstaltung von Heike Winkler, die mit ihren Bildaufnahmen für tolle Fotos sorgte.

Als Abschlussübung haben sich Roland und Mandy einen schriftlichen Test einfallen lassen, in dem Fragen gestellt wurden deren antworten der aufmerksame Zuhörer der Veranstaltung lösen konnte. Die OG Heusenstamm stellte den ersten drei ein Preisgeld zur Verfügung.

Also lernen und aufpassen lohnt sich.

Donnerstags waren wir erneut in der OG Taunusstein mit den Themen vom Montag.

Diesmal begann Pinki mit dem Aufbau des Rally Obedience Pacour. Es erfolgte der Einstieg der Hunde, die am Montag ihr Training absolvierten und die sofort an das Training anknüpfen konnten. Nach einem leckeren Mittagessen begann das Training im AGI Bereich. Auch hier konnte an das Erlernte angeknüpft werden, das sich schnell Erfolg einstellte und den Jugendlichen ein Lächeln in das Gesicht zauberte.

Am Letzten Tag stand das Thema IGP auf dem Programm. IGP ist das Steckenpferd von Thomas und so gestaltete er in seiner Ortsgruppe Schöneck mit Lehrhelfer Marc Eberius den Tag.

Nach der Begrüßung wurde sofort losgelegt und Thomas erzählte von seinen Erfahrungen im Hundesport. Im Anschluss wurde der praktische Teil in Abteilung Unterordnung begonnen. Jeder Jugendliche Hundführer stellte seinen Hund vor und demonstrierte den Ausbildungsstand seines Hundes. Es wurde zusammen Problemlösungen durchgesprochen und ausprobiert. Thomas erläuterte das es grundlegend wichtig ist eine positive Einstellung und Bereitschaft des Hundes und Hundeführers bedingt, um zeitgemäße Ausbildung zu betreiben. Ein Höhepunkt an diesem Tag war, dass die jugendlichen Teilnehmer mit dem BSP Starter „Bruno vom Wolfsstolz“ selber mal eine Runde Fußarbeit laufen durften und Positionen bei der Kistenarbeit ausprobieren konnten. Bruno zeigte das bei einer guten Ausbildung und Klarer Kommunikation er mit jedem Jugendlichen seine Übungen machte. Thomas wurde von LG Lehrhelfer Marc Eberius im Bereich Schutzdienst unterstützt. Hier wurden Sinn und Zweck der Schutzdienstarbeit dargestellt. Bei den Jugendlichen waren interessierte Junghelfer dabei die ihre Schutzkleidung anziehen durften und unter Anleitung die Teilnehmerhunde figurieren durften.

Auch dieser Tag und diese Woche musste leider zu Ende gehen und rückblickend war es eine spannende und eindrucksvolle Zeit.

Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei allen bedanken, die zu diesem Ereignis beigetragen haben. Als Erstes bei den teilnehmenden Jugendliche, die jeden Tag aktiv und fleißig mitgestaltet haben und sich absolut fair und sportlich verhalten haben. Es ist mir eine Ehre euch als Nachwuchs in unserer Landesgruppe zu haben.

Ein großer Dank geht an die Elterntaxis, die in diesem Jahr einen erheblichen Aufwand auf sich nahmen, um ihre Kinder Quer durch Hessen zu fahren das diese an den Veranstaltungen teilnehmen konnten.

Vielen Dank an die Ortsgruppen, die sich sofort bereit erklärt haben, diese Idee der Jugendwoche mit ihren Mitgliedern zu übernehmen.

Vielen Dank an Alle Helferinnen und Helfer in Küche oder Grill die uns fantastisch mit allem versorgt haben, damit das leibliche Wohl ebenfalls nicht zu kurz kam.

Ich bedanke mich herzlich bei meinem Team den Betreuern, Kerstin und Lea Schneider, Sabrina Schulz, Tina Eberius und Gina Stadtmüller, die diese Besonderheit in diesem Jahr unterstützt haben.

Vielen dank an die SACH-Sponsoren;

  • Platinum- Hundefutter
  • Royal Canin
  • Carolin Stichel mit ihrem Hunde Zubehör Shop „DUCABIO“
  • Wolfgang Riefling
  • Mandy Menzel
  • Simone Reims
  • Heike Winkler
  • Roland Gärtner
  • FVJ—Förderverein Jugend Hessen-Süd e.V.

Ich hoffe, dass das nächste Jahr ein Zeltlager stattfinden kann und wünsche euch allen viel Gesundheit.

Euer LG Jugendwart Thomas Kantyba

Link zu vielen weiteren Fotos