Landesgruppe Hessen-Süd

Der LG Corona Beauftragte informiert zur Zuchtordnung (Fassung Februar 2021)

Aktualisierung der Corona-Notverordnung im SV ………

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der angefügten PDF-Datei dürfen wir Ihnen die geänderte Corona-Notverordnung übersenden.

Corona-Notverordnung (Fassung Februar 2021)

Änderung:

Abweichend von Ziffer 4.1.1., Satz 1, Absatz 4 der Zuchtordnung wird, solange aufgrund behördlicher Verbote ein Vorführen des Hundes auf einer Zuchtschau nicht möglich ist, eine vorläufige Zuchtbewertung von mindestens „gut“ bei einer Einzelabnahme durch einen Zuchtrichter des SV vergeben. Das Mindestalter des Hundes für die Einzelabnahme beträgt 17 Monate. Für Hunde ab 24 Monate (Gebrauchshundklasse) kann auf die Forderung des Ausbildungskennzeichens verzichtet werden, eine V-Bewertung ist jedoch ohne Nachweis des Ausbildungskennzeichens nicht möglich.

Die Einzelabnahme muss beim Zuchtbuchamt mittels Formular beantragt und von diesem genehmigt werden. Diese vorläufige Zuchtbewertung ist auf 6 Monate begrenzt und kann, sofern weiterhin ein Verbot für die Durchführung von Zuchtschauen besteht, auf Antrag an das Zuchtbuchamt verlängert werden. Nach Ablauf der Frist muss für den weiteren Zuchteinsatz eine Mindestzuchtbewertung „gut“ auf einer Zuchtschau des SV nachgewiesen werden.

Wir bitten um freundliche Kenntnisnahme und danken für Ihre Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Setecki

Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.
– Hauptgeschäftsstelle –
Tel.: (0821) 74 00 2 – 62
Fax: (0821) 74 00 2 – 903
Internet: www.schaeferhunde.de
E-Mail: sekretariat@schaeferhunde.de