Landesgruppe Hessen-Süd

7-Länder-Wettkampf 2022

bei der OG Veringenstadt/Württemberg ……

Vom 29. April bis 1. Mai fand der diesjährige 7-Länder-Wettkampf in Württemberg bei der OG Veringenstadt statt. Vor einigen Jahren waren wir nicht weit entfernt in Mägerkingen schon einmal aktiv. Das gepflegte, kleine Stadion des TSV Benzingen bot hier beste Voraussetzungen.

Benzingen liegt  etwa mittig zwischen Stuttgart und dem Bodensee in einer überaus reizvollen Landschaft der schwäbischen Alb auf knapp 800 m Höhe. Der Winter war hier noch nicht so lange vorbei.

Der Turnierleiter, Herr Lothar Frey, hatte die Veranstaltung hervorragend organisiert und auch, wie er mitteilte, eigentlich für bestes Wetter gesorgt. Ja, aber nur eigentlich, denn es war oft kühl und samstags regnete es auch mal. Die OG bot von Freitag bis Sonntag an jedem Tag  Essen zu günstigen Preisen an und auch die Halbe für 3 € war ok. Sämtliche OG-Mitglieder (20) waren hier im Einsatz und trotz der gelegentlichen Hektik stand eine sehr angenehme Freundlichkeit im Vordergrund. Auch unter den Teilnehmern und den Verantwortlichen herrschte stets eine sehr angenehme Atmosphäre. Am Samstagabend fand im Zelt am Sportgelände der Kommersabend statt. Alle Mannschaften und viele Fans nahmen teil, so dass es etwas eng wurde. Eine lautstarke Blaskapelle trug bekannte Ohrwürmer auf ihre Art vor. Das Buffet war sehr lecker und für die große Zahl der Besucher mehr als ausreichend.

Der  7-Länder-Wettkampf ist halt immer – und ich hoffe, dass es so bleibt – ein sehr freundschaftliches Treffen unserer Leistungsleute. Bei dem man immer wieder alte und neue Bekannte trifft und mit ihnen interessante Gespräche führen  kann.

Als Fährtengelände standen bergige Wiesen mit niedrigem aber dichtem, etwas unterschiedlichem Bewuchs zur Verfügung. Die 42 Fährten wurden in dieser wunderbaren Landschaft durch die Fährtenleger der PO entsprechend, auch was die Länge anging, gelegt.

Das Team der LG Hessen-Süd war bereits mittwochs und donnerstags angereist, um die Hunde optimal vorzubereiten. Wir fanden Aufnahme in einem Gasthaus, das in dem kleinen Dorf Inneringen gelegen – im Umfeld die besten Voraussetzungen zum Abstellen der Autos und Hundeanhänger bot. Die Speisekarte bot besonders leckere, auch schwäbische Gerichte an. Im Umfeld konnte man die Hunde sehr gut bewegen.

Rainer Voortman und seine Firma Platinum ermöglichten durch die Finanzierung der Jacken unser einheitliches Auftreten – Herzlich Dank.

Freitags beim Üben standen pro Team nur 6 Minuten pro Sparte zur Verfügung, was inzwischen durch gute Organisation innerhalb der Mannschaft problemlos klappt.

Bewundernswert ist dabei die Schnelligkeit der Hilfskräfte in den Teams zur Vorbereitung des Voraus oder des Revierens.

Unser Lehrhelfer Mark Eberius stand hier den Hundeführern bei Bedarf gerne zur Verfügung. Als Mannschaftsführer fungierte Reiner Beitel. Auch unser LG-Vorsitzender ließ es sich nicht nehmen 4 Tage vor Ort die Teams zu unterstützen. Auch der Verfasser versuchte hier und da ein bisschen zur Seite zu stehen.

Die Richtweise der Kollegen war einer solchen Veranstaltung angemessen, freundlich. Es verfiel keiner in die erbsenzählende Richtweise der BSP. Die Schutzdiensthelfer zeigten durchweg gleichmäßige, sehr sportliche Arbeiten.

Unsere Mannschaft zeigte sich sehr engagiert, gab stets das Mögliche. Der Aufwand an Freizeit und pekuniären Mitteln für unsere Landesgruppe Hessen-Süd verdient unseren Dank. Im letzten Jahr noch den 3. Platz verlief es diesmal nicht so glücklich.

Schon im Vorfeld mussten Pauli Koch und Wim Schaerlaeken ihre Hunde zurück ziehen. Mit Steffen Röhrborn und Holger Fay kamen dann die Ersatzleute zum Einsatz, die neben Markus Horch erfolgreich den Wettkampf beendeten. Die Hunde von Tina Neubert und Michele Becker-Wolz mussten in der letzten Verteidigungsübung wegen endlosem Griff disqualifiziert werden und der Rüde von Siegbert Becker erkannte die Verstecke vor den farbigen Banden nicht und ging  in eine Übersprungshandlung – leider Abbruch. Damit fehlte ein Team für die Mannschaftswertung (aus 4 Teams)

Mai 2022

Paul-Werner Koch
LG-Ausbildungswart