Nachruf Karl Rosenthal

Die Landesgruppe Hessen-Süd trauert um Ihren Ehrenrichter und langjährigen Zuchtrichter und Körmeister Karl Rosenthal der im Alter von 88 Jahren verstorben ist.

Karl Rosenthal war über 67 Jahre SV-Mitglied. In dieser Zeit wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen für seine Verdienste rund um den Deutschen Schäferhund verliehen. Seine Amtstätigkeiten begann er bereits 1951 als Schutzdiensthelfer in der Ortsgruppe Mörfelden Als einer der Gründungsmitglieder der OG Mörfelden war er lange Jahre Vorsitzender und Zuchtwart dieser Ortsgruppe. Von 1984 bis 1992 übte er das Amt des Zuchtwartes in der Ortsgruppe Walldorf aus. Bei Einführung des Tätowierens im Verein für Deutsche Schäferhunde, war er als Tätowierer von Anfang an dabei.

Für all diese Tätigkeiten wurde er im Februar 2001 für 50 Jahre Amtsausübung geehrt. 1968 erfolgte die Berufung zum Zuchtrichter und 1974 zum Körmeister.

Karl Rosenthal übte diese Ämter mit viel Sachverstand und Engagement aus und er war nicht nur in unserer Landesgruppe sehr beliebt, sondern auch weit über die Grenzen hinaus. Karl Rosenthal war ein Fachmann, der sehr hohes Ansehen genoss. Im Dezember 1987 wurde er für zwanzigjährige Richtertätigkeit geehrt. Nach Beendigung seiner Zuchtrichter- und Körmeistertätigkeit im Jahr 1995 wurde er zum Ehrenrichter ernannt.

Für seine besonderen Leistungen in unserer Landesgruppe wurde Karl Rosenthal 1982 mit der silbernen Verdienstspange ausgezeichnet.

Er züchtete erfolgreich auf seinen Zwinger „vom Dreieichforst“, so dass Ihm 1996 das Züchterabzeichen in Bronze und Silber verliehen wurde.

Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Wir werden Karl Rosenthal ein ehrendes Andenken bewahren!

 

Der Vorstand und die Mitglieder der Landesgruppe Hessen-Süd