SV-FCI Qualifikation 2019

Die SV-FCI-Qualifikation in Laupheim 21.-23.06.2019
Sportgelände Baltringen

Ordentliche Leistungen der südhessischen Teilnehmer auf der SV-FCI-Qualifikationsprüfung.


Am 22. und 23 Juni fand in Baltringen (Württemberg) bei sehr unterschiedlichem, teilweise sehr schwülwarmem, Sommerwetter die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft aller Rassen statt.

Die Umgebung von Baltringen zwischen Bodensee und Donau gelegen, ist ländlich, hügelig durch die Moränen des letzten Glazials geprägt. Der Baltringer Haufen war in den Bauernkriegen im 16. Jahrhundert von Bedeutung..

Nach den Leistungen im Frühjahr (siehe Berichte Homepage) wurden aus unserer Landesgruppe Fritz Biehler mit seinem Giddo, Markus Horch mit Titus und Wolfgang Pistner mit Lil Quardes gemeldet. Als Ersatzstarter, der nicht zum Einsatz kam, Rainer Wagner mit Mailo.

Im Hotel „Zum Schützen“ in Laupheim fanden wir, wie die meisten Teilnehmer Unterkunft. Erwähnenswert, dass die Speisekarte auch Kutteln – also Pansen anbot. Jedoch nach dem Genuss – wenig typisch.

Das Sportgelände in Baltringen war für diese Veranstaltung bestens geeignet, denn es bot im Umfeld ausreichend Parkraum und auch Auslaufmöglichkeiten für die Hunde der Teilnehmer.

Das Fährtengelände war in unmittelbarer Nähe und bot gleichmäßige Bedingungen bei allerdings geringen Schwierigkeitsgraden. Es handelte sich um Wiesen mit etwas über knöchelhohem bis kniehohem Bewuchs.

Es gibt immer Schwierigkeiten für diese Veranstaltung ausreichend und vor allen Dingen gleichmäßiges Gelände zu bekommen. Dies wurde der Jahreszeit entsprechend hervorragend gelöst.

Die ortsansässige Ortsgruppe, bot im Umfeld Getränke und Speisen zu fairen Preisen an. Die Organisation durch die LG Württemberg klappte hervorragend.

Aus Teilnehmersicht sollte über eine andere/bessere Organisation des Trainings nachgedacht werden, 2 Stündiges Anstehen für die Unterordnung und dann doch nicht trainieren können, ist schon bitter.

Glücklicherweise konnte unsere Mannschaft morgens rechtzeitig vor Ort sein und hatte diesbezüglich keine Probleme.

Das Richterteam agierte kritisch ohne die übergroßen Härten der vergangenen Jahre zu wiederholen. Es gab sogar in allen Sparten vorzügliche Bewertungen. (Man staune)

Unser Team:

  • Markus Horch mit Titus
    Abt. A: Eine sichere, intensive Arbeit: 99 – V
    Abt. B. Der Hd. arbeitet fast durchweg korrekt. Geringe Abstriche in der Spritzigkeit, etwas größere beim Steh und der Ablage. 89 Punkte.
    Abt. C: Der Hd. Zeigt hier eine triebstarke Arbeit mit gewohnt sicherem Griffverhalten – gelegentlich etwas spritziger und deutlich besseres Halten der Grundstellungen. 89 Punkte
    Gesamt: 277 Platz 19
  • Fritz Biehler mit Giddo
    Abt. A: sicher, intensiver bleiben. 93 Punkte
    Abt. B: Freudige Arbeit, nur geringe Fehler. 91 Punkte.
    Abt. C. Sichere und triebstarke Arbeit – aufmerksamer in den Bewachungsphasen und mehr gehorsam zur Lauerstellung. 90 Punkte
    Gesamt: 274 SG Platz 25
  • Wolfgang Pistner mit Lil Quardes
    Abt. A. Der Hd ist auf dem1. Schenkel nicht bei der Sache, danach intensiver. 80 Punkte.
    Abt. B: sehr harmonische, aufmerksame und freudige Arbeit. An den Hürden muss der Hd kraftvoller springen. Das Voraus wesentlich zielstrebiger. 83 Punkte
    Abt. C: Sehr triebstark – sehr gute Griffe und Gehorsam – einer der höchsten Schutzdienste: 95 Punkte
    Gesamt 258 Punkte Platz 48

Damit hat sich über den Modus unserer LG, nachdem die Ergebnisse aus Quali, 7-Länderwettkampf und Bundes FCI zusammengerechnet werden, Friedrich Biehler mit seinem Giddo zur Bundessiegerprüfung qualifiziert.

Gewinner der SV FCI Qualifikation wurde Thomas Ehre mit seinem Kody vom Wolfsfriede, die Gesamtergebnisliste sowie Bilder der Veranstaltung sind auf der Homepage unter https://www.schaeferhunde.de/bundes-fci eingestellt.

Paul Werner Koch, Juli 2019