SV Deutsche Meisterschaft Obedience 2017

Obedience hat seinen Ursprung in Großbritannien und bedeutet übersetzt „Gehorsam“. Es wird gerne auch als „die hohe Schule“ der Unterordnung bezeichnet. Die Übungen müssen schnell und vor allem exakt ausgeführt werden. Die Reihenfolge der Übungen ist auf Prüfungen immer unterschiedlich, da diese vom Ringsteward festgelegt werden. Für diese Sportart ist eine hohe Konzentration und eine harmonische Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund erforderlich. Die Übungen werden auf Kommando und/oder auf Handzeichen, auch auf Entfernung ausgeführt: wie z. Bsp. Kontrolle auf Distanz, Richtungsapport, Geruchsidentifikation usw.

Am 28.10. fand die 11. SV Meisterschaft Obedience in der Ortsgruppe Hamm-Berge LG Westfalen statt. 30 Teilnehmer aus verschiedenen Landesgruppen hatten sich angemeldet. Bereits Freitag Abend wurde in geselliger Runde und bei gutem Essen die Startreihenfolge ausgelost. Dabei wurden die Teilnehmer von den beiden Richtern John van Hemert aus den Niederlanden und Gerlinde Dobler begrüßt.

Das Wetter am Samstag war sehr stürmisch und regnerisch. Trotzdem hatten alle Teilnehmer gute Laune. Die Veranstaltung wurde vom SV Bundessportbeauftragten Björn Bröker eröffnet und professionell moderiert. Zuerst wurden die Einzelübungen gezeigt und zum Schluss fanden die Gruppenübungen statt. Sandra Di Domenico aus unserer Ortsgruppe Obertshausen startete mit ihrer dreijährigen Schäferhündin Chira von den Wölfen in der Klasse 2.

Chira bei der Identifikation eines Gegenstandes (aus 6 gleichen Gegenständen muss der Hund das richtige herausfinden, das vorher der HF ca. 10 Sekunden in Händen hatte)

Auch wenn dies für Chira die erste Veranstaltung in dieser Größenordnung war und das stundenlange Liegen in der Hundebox der sehr arbeitsfreudigen Hündin nicht leicht fällt, konnten beide eine sehr gute Leistung abrufen und sich den 2. Platz sichern. Die erst Platzierten wurden während der Siegerehrung von der deutschen Hymne begleitet. Sandra und Chira freuen sich schon auf nächstes Jahr, dann starten sie natürlich in der Klasse 3.

Sandra Di Domenico

 

beim Apport eines Metallapportels