OG Pfungstadt Schau 2019

ein Bericht von Barbara Koldas ………… Zuchtrichterin Mandy Menzel richtet Ihre erste Schau

Eine wundervolle und gut organisierte Schau fand bei der OG Pfungstadt im November 2019 statt. Die Wetterbedingungen waren nicht optimal, aber gut für diese Jahreszeit und so kamen sehr viele Zuschauer zur diesjährigen Nikolaus-Schau. Den Ausstellern und ihren Hunden war das Wetter allerdings, wie immer, einerlei. Sie zeigten sich von ihrer besten Seite, ganz zur Freude der Züchter, Besitzer und Halter. Die Ortsgruppe hatte diesmal 104 gemeldete Hunde und freute sich sehr, dass sie Mandy Menzel als Richterin gewinnen konnten. Dies war Frau Menzels erste Schau nach ihrer Richterbenennung und sie arbeitete souverän und gewissenhaft den ganzen Tag ihre Klassen ab.

Dirk Gabriel und Mandy Menzel begrüßten alle Teilnehmer und Zuschauer zu Beginn der Schau. Ebenfalls stellten sie ihren Ringhelfer Patrick Müller vor, der sie den ganzen Tag unterstützte. Er kontrollierte die Zähne auf Vollständigkeit, ob bei Rüden beide Hoden vorhanden sind und schaute nach der Chipnummer. Heinz Hühn, der Ehrenvorsitzende der Landesgruppe Hessen Süd, besuchte ebenfalls die Schau und gratulierte der Ortsgruppe zu dem tollen Gelingen. Auf die Zuschauer wirkten die Hunde vollkommen entspannt. Egal ob sie durch den Ring trabten, andere Hunde beschnupperten oder bei ihren Herrchen und Frauchen lagen. „Gerade diese Ruhe spricht bei so vielen Besuchern für die Hochklassigkeit der Tiere und ihrer Ausbildung“.

Die Ortsgruppe war optimal für das leibliche Wohl vorbereitet. So konnten die Besucher und Teilnehmer neben Kaffee, Kuchen und Brötchen, auch Pommes, Schnitzel, Bratwurst sowie als Spezialität Wildschwein- und Hirschbratwurst von der Metzgerei Stumpf genießen. Ebenfalls gab es eine Nikolaus-Bar, wo Glühwein, heißer Amaretto und heiße Schokolade ausgeschenkt wurde.

Sehr schön war auch, dass die beiden Fotografinnen Heike Winkler und Barbro Lindquist über den ganzen Tag hinweg vom Ring aus Bilder gemacht haben.

Dietmar Lohnes bedankte sich zum Abschluss bei seinem Vorstand, den Sponsoren und bei allen Helfern, die zu dieser einzigartigen Schau und zum Wohl Aller beigetragen haben. Ohne diese fleißigen Hände, wäre es nicht so ein fantastischer langer Schau-Tag geworden.