Nachruf Heinz Hühn

Unser Landesgruppenehrenvorsitzender Heinz Hühn ist nicht mehr unter uns

Die Landesgruppe Hessen Süd trauert um ihren langjährigen Ehrenvorsitzenden Heinz Hühn, der am 25. Januar 2020 im Alter von 84 Jahren verstorben ist.

Heinz wurde am 18. Juli 1935 geboren und trat am 1. Januar 1951 in den SV ein. Bereits im Jahr 1949 hat er sich anlässlich einer Vorführung seiner späteren Ortsgruppe Freigericht mit dem Schäferhundevirus infiziert.

Heinz stand nun vor der großen Entscheidung Handball oder Schäferhund.

Er entschied sich für den Deutschen Schäferhund, setzte sich gegen seine Familie durch und kaufte seinen ersten Deutschen Schäferhund „Betty“, mit der er auf der Landesgruppenzuchtschau einen großen Erfolg feiern konnte, er erreichte von 61 Hunden den 1. Platz.

Schnell war für den jungen Heinz klar, dass er sich nun der Zucht der Deutschen Schäferhunde widmen würde und schützte bereits im Jahr 1952 seinen Zwingernamen „ von der Fichtenspitze“, auf den er 201 Würfe gezüchtet hat.

Im Laufe der vielen Jahre seiner züchterischen Aktivität haben sich viele Erfolge bis hin zum Vorzüglich Auslese Titel auf der Bundessiegerzuchtschau eingestellt.

Im Jahr 1961 übernahm Heinz sein erstes Ehrenamt im Vorstand seiner Ortsgruppe Freigericht.

Von nun an hatte er bis zu seinem Tod Ämter in verschiedenen Bereichen unseres Vereins inne.

Vorsitzender der OG Freigericht war er von 1981 bis 1990 und 2001 bis 2008.

In den Landesgruppenvorstand wurde er bereits mit 34 Jahren zum ersten Mal gewählt und gehörte diesem bis zuletzt an.

Heinz war zuerst von 1970 bis 1973 stellvertretender Landesgruppenzuchtwart, von 1973 bis 1978 war er Zuchtwart und ab 1978 dann 24 Jahre Vorsitzender seiner Landesgruppe Hessen Süd.

Nach der Aufgabe seines Amtes 2002 wurde er Landesgruppenehrenvorsitzender.

Bis zuletzt hat er sich in der Landesgruppe eingebracht und betreute die Welpenvermittlungsstelle.

Heinz eignete sich mit der Zeit ein beeindruckendes kynologisches Wissen an, was er auch gerne an jüngere Kollegen weitergab.

Bereits im Jahre 1966 begann Heinz seine Ausbildung zum Zuchtrichter die er im Jahre 1969 mit der Berufung zum Zuchtrichter erfolgreich abschloss.

Im Jahr 1974 erfolgte dann die Berufung zum Körmeister und Lehrrichter.

Heinz war rund um den Globus ein angesehener Zuchtrichter und Körmeister und hat unzählige Veranstaltungen in 43 Ländern dieser Welt beurteilt.

Auf der Bundessiegerzuchtschau hatte Heinz 16 Einsätze, neun mal durfte er den Schutzdienst bewerten und 7 mal hatte er die Ehre eine Klasse zu richten.

Allein dies spiegelt sein hohes Ansehen in der SV Welt wieder.

Seit 1984 gehörte Heinz dem Zuchtausschuss und seit 1987 dem Richterehrenrat Zucht an.

In seiner Amtszeit als Landesgruppenvorsitzender wurden viele Bundesveranstaltungen durchgeführt. Für zwei Bundessiegerzuchtschauen und eine Bundessiegerprüfung übernahm er die Verantwortung als Gesamtleiter.

Er verstand es wie kein Anderer die Mitglieder zusammenzuhalten und zusammenzuführen

Im Jahre 1978 wurde ihm die Verdienstspange in Silber und im Jahr 1989 die goldene Verdienstspange verliehen.

Bereits im Jahr 1984 erhielt er die SV Nadel in Gold für die Leitung der Bundessiegerzuchtschau im Jahr 1983 in Frankfurt am Main.

In den vielen Jahren seiner aktiven Laufbahn erhielt Heinz eine Menge weiterer Ehrungen und Auszeichnungen.

Bis zuletzt blieb Heinz Hühn unserem gemeinsamen Hobby treu und besuchte Veranstaltungen, zuletzt im November 2019.

Er fühlte sich wohl in seiner Landesgruppe und hat es immer verstanden seine Mitmenschen mit seinen Erzählungen zu unterhalten.

Man war gerne mit ihm zusammen und wir werden uns auch in Zukunft in Freundschaft an ihn erinnern.

Heinz wird uns fehlen.

Er war stolz darauf immer für seine Hunde und nicht von ihnen gelebt zu haben.

Für uns Alle noch immer unfassbar müssen wir uns von einem guten Freund und großen Kynologen verabschieden.

Unser ganzes Mitgefühl gilt seiner Familie.

Wir werden Heinz Hühn ein ehrendes Andenken bewahren.

Machs gut Heinz.

Für den Vorstand und die Mitglieder der Landesgruppe Hessen Süd

Matthias Rosenthal
Landesgruppenvorsitzender