LG-Qualifikationsprüfung am 24. und 25. März bei der OG Hochheim

Liebe Sportfreundinnen, Liebe Sportfreunde,

im Namen der LG – Hessen-Süd lade ich Sie recht herzlich zur Landesgruppen-Qualifikationsprüfung am 24. und 25. März 2018 bei der OG Hochheim ein.

Es würde mich freuen, Sie als Teilnehmer oder Zuschauer begrüßen zu dürfen.

Die Prüfung wird nach IPO 3 geführt und bewertet. Sie dient u. a. dazu, die 6 Teilnehmer + Ersatz für den 7-Länderwettkampf zu ermitteln und ist der 1. Teil der Ausscheidung zur SV-FCI-Qualifikationsprüfung.  2 Startplätze zur Bundessiegerprüfung können über die genannten Veranstaltungen vergeben werden.

Auszüge aus den Modalitäten dieser Veranstaltung darf ich an dieser Stelle noch einmal kurz erläutern:

Voraussetzungen für die Teilnahme an dieser Prüfung.

Zugelassen sind:

–   Hunde, die im Zuchtbuch des SV eingetragen sind,

–   einen Anspruch zur Teilnahme haben die ersten 20 Platzierten der vorjährigen LGA, sowie die Hunde, die an der letztjährigen Bundessiegerprüfung mit Erfolg teilgenommen haben.

–   teilnehmen kann weiterhin jeder HF, der mit seinem Hund nach der letztjährigen LGA eine IPO 2-Prüfung mit Erfolg abgelegt hat.  Diese  kann auch in der eigenen OG abgelegt worden sein.

Teilnehmer, die an der LG-Qualifikationsprüfung ein Gesamtergebnis von mindestens 270 Punkten, bei ausgeprägtem TSB erreichen, haben sich für die LGA dieses Jahres qualifiziert.

Die Meldungen sind mit dem dafür vorgesehenen Meldeschein (siehe unten) vollständig ausgefüllt (einschließlich der Unterschrift des Hundeführers, Besitzers und OG–Vorsitzenden, bei Jugendlichen auch des Erziehungsber.) als Brief an den LG-Ausbildungswart zu senden.

Die Briefe sind ausreichend zu frankieren und nicht per Einschreiben zu versenden. Eine Benachrichtigung über den Eingang der Meldung erfolgt nicht.

Ich bitte Sie – um Missverständnisse zu vermeiden – sich telefonisch bei mir zu versichern, dass die Meldung eingegangen ist.

Meldeschluss ist der 12. März 2018 (letzter Eingangstag bei mir ist maßgebend).

(Bitte meldet mal frühzeitig)

Die Auslosung findet am Samstag, den 24. März um 9.00 Uhr im Vereinsheim der OG statt.

An der Auslosung müssen alle HF teilnehmen, da die Unbefangenheit der Hunde direkt anschließend überprüft wird.

Der Impfpass, das Original der Ahnentafel sowie das Beurteilungs- und Bewertungsheft (wenn bereits vorhanden) sind spätestens vor der Auslosung bei der Prüfungsleitung abzugeben.

Das Startgeld (inkl. der Kosten für die Fährtenleger) beträgt 20,- € und ist bei der Abgabe der Prüfungsunterlagen an den Ausrichter zu entrichten. Die Meldung verpflichtet zur Zahlung des Startgeldes.

Sämtliche Bestimmungen, die auf der LG-Homepage aufgeführt sind, bleiben bestehen.

Die HF müssen in sportlicher Kleidung vorführen. So genannte HF-Westen sind nicht statthaft. Die Vorführung soll in normalen Bewegungsablauf (HF und Hund) und sportlicher Geschwindigkeit erfolgen. Der Unterschied in den Schrittarten muss auch in der Geschwindigkeit erkennbar sein. Es wurden wg. der Armhaltung auf der Richtertagung Jan. 2017 Anmerkungen gemacht, die zu beachten sind.

Tierschutzwidrige Ausbildung ist verboten! Deshalb sind auf dem Übungsgelände und im Umfeld der gesamten Veranstaltung das Tragen und die Benutzung von E.- und sonstigen technischen Geräten, sowie anderen lt. Tierschutzgesetz verbotenen Hilfsmitteln nicht erlaubt. Zuwiderhandlungen gegen diese Festlegungen führen zur Disqualifikation.

Bitte nehmen auch Sie mit Ihrem Hund (bei vorhandener Qualifikation) an dieser Veranstaltung teil. Eine hohe Teilnehmerzahl dokumentiert den guten Leistungstand und das hohe Engagement der Mitglieder in unserer Landesgruppe.

Für die letzten Wochen der Vorbereitung wünsche ich allen Hundeführer/innen eine glückliche Hand.

Viele herzliche Grüße

Paul-Werner Koch