Hüten

HGH- Beauftragter, kommissarisch

Horst Schuder

Email: horst.schuder@web.de

 

 

Herdengebrauchshunde HGH

BrueckeInternetDieses Segment verkörpert den Ursprung unserer Rasse, denn neben der Arbeitsveranlagung müssen die Anatomischen Verhältnisse Funktionalität gewährleisten. Als Nachfahre eines Laufräubers können Herdengebrauchshunde lange Strecken laufen, aber sie müssen auch lange bei der Herde stehen können. Betonte Winkelungen und fehlende Gefüge- Festigkeit lassen dies nicht zu. Die Ausbildung eines Hütehundes ist anspruchsvoll aber erlernbar. Wie in anderen Bereichen heißt auszubilden die ererbten Anlagen (Hütetrieb) in die für uns brauchbaren Bahnen zu lenken und den Hund an die Ausführung bestimmter Aufgaben zu gewöhnen. Auf der Basis eines geregelten Meuteverhaltens ist die Bindung zum HF (Hundeführer) = Schäfer die Voraussetzung Schäferhunde mit entsprechender genetischer Anlage zu Höchstleistungen zu führen. Wenn trotz aller Mühe und Ideen der Hütetrieb nur gering entwickelt ist müssen Konsequenzen gezogen werden. Es bedeutet nämlich unnütz Mühe für den Ausbilder und Quälerei für den betreffenden Hund. Hier muss man nach praktischen und ethischen Erwägungen handeln.

 

 

Formulare HGH

Hüteordnung
PDF Download