Bericht und Ergebnisse zur HJJM 2019

Berichte von den Jugendlichen Teilnehmerinnen: IGP Sarah; Agility Lea-Sophie und Zuchtschau Kim-Lea ……….

Am 13. und 14.April fand die Hessische Jugend- und Junioren Meisterschaft auf dem Vereinsgelände der SV Ortsgruppe Großauheim in den Sparten IGP, Agility und Schau statt. Als Richter durften wir sowohl im IGP Bereich, als auch in der Schau Günter Schwedes begrüßen und im Bereich Agility Petra Stöppler.

IGP: Nach einer kurzen Begrüßung ging es für die erste Sparte an diesem Tag in das ca. 20 Minuten entfernte Fährtengelände. Dort angekommen durfte nach kurzer Einweisung auch schon direkt mit dem Legen begonnen werden. Markus Horch übernahm hier die Rolle des Fährtenlegers in IGP 3. Durch die Anspannung der Hundeführer, sowie durch das überraschend schwierigere Fährtengelände waren die Ergebnisse bei manchen nicht ganz so gut wie erhofft. In IGP 3 konnten die Fährten mit „V“ und „G“ gemeistert werden, wobei in IGP 1 leider das Fährtenziel einmal nicht erreicht wurde und das andere Team nur ein „B“ bekam.

Zurück auf dem Gelände der Ortsgruppe Großauheim ging es nach einer Pause auch schon auf den Platz für die Abteilung B. Gestartet wurde mit zwei BH. Beide Teams haben ihre Prüfung bestanden. Nach zwei BGH1, welche mit „G“ und „V“ bewertet wurden ging es weiter mit den IGP Startern. Trotz einiger Überraschungen, gelang es allen mehr oder auch weniger gut ihre Prüfung zu bestehen.

Nach einer ausgiebigen Pause für Hund und Hundeführer, in der das Agility stattfand, ging es dann weiter mit dem Schutzdienst. Als Schutzdiensthelfer durften wir an diesem Tag Benjamin Schweizer begrüßen. Er hetzte gleichmäßig und fair und so konnten in IGP 1 die Hundeführer mit „V“ für ihre Arbeit belohnt werden. In IGP 3 wurde ein guter Schutzdienst gezeigt, aber leider kam es auch, durch einen unendlich anhaltenden Griff des Hundes, zu einer Disqualifikation.

Foto: Mandy Menzel

Am Ende konnten sich zwei Teams für die kommende DJJM in Phillipsthal qualifizieren.

Ein besonderer Dank geht zunächst einmal an den Leistungsrichter Günter Schwedes, welcher fair richtete und die Jugendlichen so gut wie möglich unterstützte. So konnte er auch die eine oder andere Nervosität etwas senken.

Außerdem Danke an die Ortsgruppe Großauheim, die ihr Gelände zur Verfügung stellten, sich um die Verpflegung kümmerten und immer für Fragen bereitstanden.

Foto: Mandy Menzel

Natürlich bedanke ich mich im Namen aller Jugendlichen bei unseren Jugendwart Thomas Kantyba, der das alles mit ermöglichte. Ebenso danke ich dem Schutzdiensthelfer Benjamin Schweizer, den Fährtenleger Markus Horch und zuletzt natürlich auch an die Hundeführerinnen und Hundeführer für ihr faires Verhalten.

Für mich war es wie jedes Jahr eine tolle Veranstaltung. Auch wenn manche Sachen nicht ganz so liefen, wie vielleicht im Training, lernt man daraus. Wir alle konnten so neue Erfahrungen sammeln und neue Leute kennenlernen.

Agility: Die Meldestelle öffnete um 10 Uhr, jedoch waren einige Teilnehmer schon früher vor Ort, um bei der Unterordnung der anderen Jugendlichen zuzugucken und diese zu unterstützen.

Kerstin Schneider sorgte für einen sortierten und reibungslosen Ablauf der Meldestelle und in der  Auswertung in dem Bereich Agility. Danke dafür. Großauheim war eine durchaus organisierte und gastfreundliche Ortsgruppe, bei der sich jeder Gast und Teilnehmer wohl und willkommen gefühlt hat.

Im Agility gingen 15 Teams im Bereich A0-A3 an den Start. Für die DJJM können sich jedoch nur Schäferhunde im Bereich A1-A3 qualifizieren.

Gegen 13 Uhr baute die Richterin Petra Stöppler mit einigen Helfern den 1. Parcour auf. Vor der ersten Parcourbegehung rief sie alle Teilnehmer für ein kurzes Breefing zusammen.

Viele Freiwillige halfen bei der Zeitnahme, Aufschreiben der Ergebnisse, Chipkontrolle und beim Umbau des Parcours zur nächsten Schwierigkeitsstufe. Danke an dieser Stelle an alle mithelfenden Hände.

Wir begannen mit A0, der Beginnerklasse und arbeiteten uns vor bis hin zur A3, der sogenannten Königsklasse. Daraufhin folgten die Jumpings, bei welchem jedes Team ein zweites Mal zeigen konnte, wie gut sie mit ihrem Vierbeiner harmonieren.

Foto: Mandy Menzel

In den Jumpings gibt es, im Gegensatz zu den A-Läufen, keine Kontaktzonen, die der Hund konzentriert abarbeiten muss. Für die Jungendlichen hieß es dann also Beine in die Hand und los.

Nach den Jumpings wurde der Parcour abgebaut und der Platz frei gemacht für den Schutzdienst.

Die Siegerehrung fand am Ende des Tages statt, zusammen mit den Teilnehmern des IGP-Bereiches. Wir liefen zusammen ein und reihten uns auf.

Landessieger in A1 Jugend wurde Marlene Klock mit Ilse von der Glacis. In A1 Junioren ihre große Schwester Sophie Klock mit Asha vom Otzberger Land. A2 Junioren Lea Sophie Schneider mit Vlummi von den Wölfen. Und in A3 Junioren ebenfalls Lea Sophie Schneider mit Iwan von den Kosaken. Diese Teams treten für die LG 08 bei der DJJM in Philippsthal an. Somit haben sich 4 von 5 teilnehmenden Schäferhunden erfolgreich qualifiziert.

Foto: Mandy Menzel

Die restlichen 11 Teilnehmer sind jedoch nicht mit leeren Händen nach Hause gegangen. Jeder Teilnehmer bekam einen Pokal und eine Tüte mit tollen Kleinigkeiten darin.

Die vier qualifizierten Teams werden an der DJJM von der Mannschaftsführerin Kerstin Schneider unterstützt und begleitet, sowie von vielen Fans und dem LG Jugendwart Thomas Kantyba.

Für mich war es wieder mal eine tolle Erfahrung mit all den Jugendlichen die HJJM zu durchleben. Auch wenn es schon meine 7. Hessische Jugend- und Juniorenmeisterschaft war, ist es immer wieder schön bekannte und unbekannte Gesichter zu treffen und einen fairen Wettkampf auszutragen. Danke noch mal an alle Mitwirkenden für diese gelungene Veranstaltung.

Schau: Nachdem der Samstag der HJJM von Erfolg gekrönt und sehr gut besucht war, ging es am Sonntag, den 14.04.2019 auf dem Gelände der OG Großauheim mit der LG Jugendzuchtschau weiter. Sensationelle 96 Hunde wurden gemeldet.

Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentierten jugendlichen Hundeführerinnen und Hundeführer (bis 21 Jahre), vom Anfänger bis zum erfahrenen Hundeführer, Schäferhunde in ganz verschiedenen Altersgruppen. Dabei wurden eigene, sowie zur Verfügung gestellte Hunde dem Zuchtrichter Günter Schwedes zur Beurteilung vorgestellt.

Bei sonnigem Wetter begannen alle Helfer und Unterstützer um  7:00 Uhr mit den letzten Vorbereitungen. Um 8 Uhr öffneten Vanessa und Silke die Meldestelle.

Auf dem Sportplatz nebenan baute Mandy Menzel zusammen mit Carmen, Steven, Christoph, Joachim, Gabi und Lukas den Ring in einer angemessenen Größe auf, sodass auch in stark besetzten Klassen, jeder seinen Hund optimal in Szene setzen konnte.

Leckere, frisch belegte Brötchen und Kaffee sorgten für einen guten Start in den Tag.

Die 96 überdurchschnittlich gemeldeten Hunde setzten sich aus Hochzuchts- und Leistungsschäferhunden ab 6 Monaten zusammen. Die Hunde waren in verschiedene Klassen gegliedert nach Haarart, Geschlecht und Alter.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die OG Großauheim für die Durchführung der Veranstaltung, die tollen Rahmenbedingungen und die Bewirtung. Vor allem an Carmen und Joachim für die Organisation im Vorfeld und während der gesamten Veranstaltung.

Bevor der Zuchtrichter Günter Schwedes mit der Beurteilung der einzelnen Teams begann, erfüllten der LG Jugendwart Thomas Kantyba zusammen mit der LG Zuchtwartin Mandy Menzel den Auftrag als Ringhelfer. Aufgaben der Ringhelfer umfassen unter anderem die Gebisskontrolle und die Feststellung der Identität der Hunde.

Direkt nach jeder vorgestellten Klasse erfolgte eine Siegerehrung. Danke an alle Sponsoren, die hier tolle Preise für die Teilnehmer bereitstellten.

Alle Teams konnten Günter Schwedes überzeugen.

Foto: Heike Winkler

Am Sonntag durften wir den Stadtrat Heinz Münch, in Vertretung des Oberbürgermeisters (Claus Kaminsky, Schirmherr) auf dem Gelände begrüßen. Seine Freude über diese tolle Veranstaltung und die geleistete Arbeit durch die Ortsgruppe, brachte er in einer kurzen Ansprache zum Ausdruck. Er wünschte der Veranstaltung ein sportlich-faires Miteinander.

Ebenfalls besuchte Reiner Dunkel, Ortsvorsteher des Hanauer Stadtteils Großauheim/Wolfgang und Stadtverordneter der Stadt Hanau, unsere Zuchtschau. Auch er war sehr erfreut über diese beispielhafte Jugendveranstaltung und wünschte uns weiterhin viel Freude mit unserem schönen Hobby.

Foto: Heike Winkler

Ein besonderer Dank gilt Louisa für ihr unermüdliches Engagement, sei es als Trainingsunterstützung im Ring oder IGP Bereich, als Organisatorin, für die komplette Erfassung der Meldungen & Ergebnisse der Zuchtschau oder als herausragende Koordinatorin, welche die Zuordnung der passenden Hundeführerinnen und Hundeführer gekonnt und mit viel Feingefühl vorgenommen hat. Herzlichen Dank.

Zum Abschluss der Veranstaltung überreichte der LG Jugendwart Günter Schwedes als Dank eine Ehrengabe und ein T-Shirt mit der Aufschrift „Hessen-Süd-Jugend sagt Danke“ und einer Menge Unterschriften von allen Jugendlichen.

Foto: Heike Winkler

Für mich war es eine sehr positive, neue Erfahrung, die ganzen Hunde im Ring zu sehen. Der Tag war sehr spannend und aufregend mit anzusehen wie die Teams harmonierten.

Zum Abschluss bedanke ich mich bei dem LG-Jugendwart Thomas Kantyba für die schöne gemeinsame Vorbereitung mit der Hessen-Jugend.

Der schönste Lohn war, die überaus positive Resonanz aller Teilnehmer, Zuschauer und Organisatoren weit über die Hessische Landesgrenze hinaus.

Aus Respekt zum Hund……

Für die Hessische Jugendgruppe

Sarah,  Lea-Sophie  und  Kim-Lea

 

Link zu den Fotos von Monika Fertschnig

Link zu den Fotos von Mandy Menzel