Bericht zum Jugendschautraining am 4. Mai 2018

ein Bericht von Jana Scheibelein: Der deutsche Schäferhund ist bekannt für seine Vielseitigkeit. Oftmals geht die Begeisterung für den Hundesport von den Eltern oder Verwandten auf die Kinder über. Das ist aber meist einseitig geprägt. Deshalb ist es gerade für interessierte Jugendliche toll, die verschiedenen sportlichen Einsatzbereiche kennen zu lernen und einen Blick hinter die Kulissen einer Schau zu werfen.

Zuerst wurde der Ablauf einer Schau den Jugendlichen näher gebracht und erklärt in welchen verschiedenen Klassen die Hunde gegeneinander antreten. Besonders erwähnenswert ist es, dass die Schau nicht nur zur Präsentation eines Hundes dient, sondern auch ein ausgezeichnetes Alltagstraining darstellt. Es geht darum, den Charakter sowie die Umgänglichkeit des Tieres bestmöglich darzustellen.

 

Mandy Menzel erklärte und zeigte im Praxisteil, wie die Hunde gestellt und gemessen werden. Dabei werden die Größe sowie die Brusttiefe des Hundes ermittelt. Anschließend durften die Jugendlichen unter ihrer Anleitung, das Gelernte anwenden. Nach dem Messen wird das Gebiss und bei Rüden zusätzlich die Hoden kontrolliert.

Danach trainierten die Jugendlichen, die zur Verfügung gestellten Hunde, im Ring zu präsentieren und erhielten Tipps von erfahrenen Austellern. Hierbei ist es wichtig, dass sie die Leine richtig einsetzen, um die Vorzüge des Hundes bestmöglich hervorzuheben.

 

Der Zuchtschaubereich bietet den Jugendlichen eine hervorragende Möglichkeit, sich in unserem Verein mit dem Deutschen Schäferhund aktiv zu betätigen.

Ein großes Dankeschön geht hier an die OG Praunheim, die Ihren Platz zur Verfügung stellten und die Teilnehmer hervorragend bewirteten.

Besonders hervorzuheben ist der LG Jugendwart Thomas Kantyba, der das Jugendtraining organisierte und die LG Zuchtwartin Mandy Menzel, die mit Geduld und ihrem hohen Sachverstand, das Training optimal leitete.

Jana Scheibelein