Bericht zum Helferlehrgang für Fortgeschrittene in der OG Bernbach

Am Samstag den 03.03.2018 fand gefühlt zu 100-mal der Helferlehrgang für Fortgeschrittene in der OG Bernbach statt. Wie immer bot uns die Ortsgruppe einen absolut würdigen Rahmen, dafür möchte ich mich an dieser Stelle nochmal ausdrücklich bedanken.

Um 9:30 Uhr begrüßten die Lehrhelfer, Sebastian Kraus und Daniel Stein, alle Teilnehmer, stellten den Tagesplan vor und bedankten sich bei der Ortsgruppe für das zur Verfügung stellen des Vereinsgeländes. Auch der 2. Landesgruppenübungswart Reiner Beitel, hieß alle Angereisten willkommen und bedankte sich bei der Ortsgruppe, für den schönen Rahmen.

In den letzten Jahren konnten viele Junghelfer welche zuvor den Fortgeschrittenen Lehrgang besucht haben, zum einen eine Landesveranstaltung figurieren und zum anderen zum Lehrhelfer aufsteigen, somit ist das auch immer eine spannende Veranstaltung für alle Beteiligten.

In diesem Jahr waren 8 Helfer eingeladen, die sich auf den Lehrgängen aus dem Jahr 2017 herauskristallisiert haben.  Auch eine junge Frau hat es dieses Jahr geschafft eingeladen zu werden. Leider waren Janina Stumpf und Kelvin Krines verhindert.

Die Teilnehmer waren somit wie folgt:

–        Patrick Müller

–        Benjamin Schweizer

–        Lukas Grenzer

–        Christian Russ

–        Steven Sattelmayer

–        Marco Störkel

Wie auch letztes Jahr waren die Helfer gefordert ihr Wissen vorzutragen, indem sie über ein zugeteiltes Thema referierten. Die unterschiedlichen Bereiche des Schutzhundesports wurden in den vergangenen Lehrgängen bereits gemeinsam erarbeitet, besprochen, ausgetauscht und teils diskutiert. Somit war die Grundlage geschaffen und die Helfer konnten durch Wissen und Erfahrung aus der Praxis die zugeteilten Themen erörtern:

–        Marco Störkel: Ausrüstung des Schutzdiensthelfers

–        Patrick Müller: Sinn und Zweck der Schutzdienstausbildung und Öffentlichkeitsarbeit

–        Benjamin Schweizer: Wehrtrieb

–        Steven Sattelmayer: Junghundeaufbau

–        Lukas Grenzer: Beutetrieb

–        Christian Russ: Prüfungsschutzdienst nach IPO in allen Details

Alle Helfer konnten Ihre Themen sehr gut ausarbeiten und im Detail beschreiben, was deutlich zeigt, dass sich die Arbeit der Helferlehrgänge bezahlt macht. Gerade im Hinblick auf Außendarstellung, Helferarbeit in der Ortsgruppe oder auch auf Landesniveau ist das Hintergrundwissen in der Schutzdienstarbeit enorm wichtig.

Nach dem erfreulichen Theorieteil konnten die Helfer ihr Können in der Praxis beweisen, welcher mit einem kleinen Sporttest eingeläutet wurde. Leider konnten Steven Sattelmayer und Patrick Müller aus gesundheitlichen Gründen nicht am Praxisteil teilnehmen, euch beiden wünsche ich eine schnelle Genesung :- ).

Alle anderen versuchten sich an dem Sporttest, in dem Ausdauer und Schnelligkeit gefragt waren. Es wurden zwei Stangen im Abstand von 25m aufgestellt, jeder Helfer musste 10 Runden absolvieren, dabei wurde die Zeit gemessen. Wir haben erstaunlich fitte junge Helfer : -).

Nachdem jetzt alle aufgewärmt waren begann der Praxisteil mit dem Junghundeaufbau, anders als die Jahre zuvor legten die beiden Lehrgangsleiter welche von Heiko Scheurer unterstützt wurden mehr Wert auf die individuelle Ausbildung anstatt auf das reine Wettkampf hetzen.

Dieses Jahr waren die Helfer aufgefordert Probleme, die die gearbeiteten Hunde zeigten, selbstständig (unter Aufsicht der Lehrhelfer) zu lösen. Die Lehrhelfer betonten, dass jegliche Kritik auf höchstem Niveau ist.

Nach einem ausführlichen Junghundeaufbau wurden wir zur Pause gerufen.

Nach der wie gewohnten hervorragenden Bewirtung der OG Bernbach  wurde die Praxisarbeit wiederaufgenommen. Der Fokus wurde auf die Pfahlarbeit und der Ausbildung des Hundes im Stellen und Verbellen wie auch das Kommando ,,Aus‘‘ gelegt. Die gezeigte Leistung der Helfer wurde unter konstruktiver Kritik der Lehrhelfer und dem stellvertretenden Ausbildungswart Reiner Beitel umrahmt. Es ist festzustellen dass wir immer noch sehr gut veranlagte junge Helfer in unseren Reihen haben.

Anschließend durfte sich jeder Helfer noch an einem Schutzdienst nach IPO 3 versuchen.

Um ca. 15 Uhr wurde der Praxisteil beendet und alle Teilnehmer trafen sich noch einmal im Vereinsheim um den Tag zu besprechen.

Das Feedback war durchweg positiv. Besonders die gute Stimmung in der Truppe ist hervorzuheben.

Lehrhelfer Sebastian Kraus bedankte sich bei der Ortsgruppe für die Organisation und lies den Tag noch einmal Revue passieren. Des Weiteren betonte er, dass jede Ortsgruppe sich glücklich schätzen kann, einen der anwesenden Helfer in ihrem Übungsbetrieb zu haben.

Dank der hervorragenden Rahmenbedingungen mit perfektem Wetter, super Bewirtung, tollen Vierbeinern, hilfreicher Kritik und guter Stimmung blicken wir auf einen erfolgreichen Tag zurück.

Somit war das ein gelungener Start in die Saison 2018, ich freue mich schon jeden einzelnen Wiederzusehen auf dem Hundeplatz und den diesjährigen Veranstaltungen.

Bis dahin alles Gute !

Mit sportlichen Grüßen

Daniel Stein

Lehrhelfer der LG Hessen Süd

Helferlehrgang 03.03.2018